Freie Inszenierung zum Thema Freundschaft

  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft
  • FreundschaftFreundschaft

Wie würdet ihr Freundschaft darstellen? Nach unserem Shooting im Museum am Samstag waren wir auch am Rheinufer und haben dort unsere Vorstellung von Freundschaft frei inszeniert. Sarah Ehrlenbruch, die bei unserem ersten Shooting als Darstellerin dabei war, machte diesmal als Fotografin mit. Hier seht ihr das Ergebnis.

Eine Antwort

  • Ich war überrascht, wie frei das Projekt gestaltet ist, was bedeutet, dass das Ergebnis zu fast 100% von den Akteuren entwickelt wurde. Der freie Umgang mit dem Thema und die brainstormartigen Konversationen zu Freundschaft, die sich auch um zeitgenössische Dinge, wie z.B. Facebook, drehten, waren für sich genommen schon ihre Zeit wert. Somit ging es wirklich nur darum, gemeinsam kreativ zu sein und selbst etwas zu dem Thema beizutragen und letztendlich auch darzustellen – in welcher Art und Weise, spielte dabei keine Rolle. Hauptsache, es war authentisch und dies war der Punkt, der das Ganze spaßig machte.

Hinterlasse eine Antwort